Biologischer Anbau

Unter allen Landbewirtschaftungsformen gilt die biologische Landwirtschaft als die umweltschonendste Form. Der biologische Landbau kann heute einen Grundlage für eine Neuorientierung und der landwirtschaftlichen Produktions- und Agrarpolitik bilden.

Biolandwirtschaft ist eine umweltgerechte, sozial- und gesundheitsverträgliche Form der Landbewirtschaftung. Ihr Ziel ist neben der Erzeugung von wohlschmeckenden naturbelassenen, qualitativ hochwertigen Lebensmitteln auch die Erhaltung einer gesunden Umwelt. Das bedeutet:

  • Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und leicht lösliche mineralische Düngemittel
  • Erhaltung der Bodengesundheit und –fruchbarkeit durch schonende Bodenbearbeitung, natürliche Dünger und ausgewogene Fruchtfolge
  • Förderung der natürlichen Regulationsmechanismen und Selbstheilungsprozesse in intakten Ökosystemen (Nützlingsförderung)
  • Verzicht auf den Einsatz von Gentechnik in allen Bereichen des Biolandbaus
  • Artgerechte Tierhaltung und Fütterung mit biologischem Futter